Werkzeugkoffer

Mein Werkzeug für den Aufbau und Erhalt einer tragfähigen Beziehung zu meinem Körnchen

In einem anderen Post habe ich euch bereits erzählt, wie wichtig ich das Bauchgefühl finde. Gerade in der ersten Zeit, wenn Mutter und Kind, Vater und Kind, oder Mutter, Vater und Kind viel Zeit zu zweit oder zu dritt verbringen, sorgt das intensive Kennenlernen dafür, dass man ein gutes Gefühl für die Bedürfnisse des Kindes entwickelt und einfühlsam darauf reagieren lernt. Für diese Zeit wollte ich alle Eltern ermutigen, auf diese Gefühle zu hören und sich nicht durch die, teils unerbetenen, Ratschläge anderer verunsichern zu lassen. Denn besonders in dieser Zeit gilt: niemand kennt dein Kind so gut wie du!

Das Bauchgefühl und die Sicherheit im Umgang mit dem kleinen Nestling profitieren zusätzlich ungemein von Informationen rund um die kindliche Entwicklung und die Bindungstheorie. Außerdem gibt es den ein oder anderen sehr hilfreichen Ratgeber, der Mamis und Papis durch herausfordernde Zeiten hilft. Ich selbst lese mit dem Ziel, mir umfangreiche Kenntnisse und Strategien anzueignen, um verständnisvoll handeln zu können. Ein Sammelsurium an Tipps und Tricks, aus dem ich schöpfen kann, wenn es mir mal über den Kopf wächst oder ich nicht weiter weiß. Dabei nehme ich aus den gelesenen Ratgebern, Blogs und Artikeln diese Informationen und Handlungsmöglichkeiten mit, die mir stimmig erscheinen und sich gut anfühlen (wo wir wieder beim Bauchgefühl wären). Aussagen, die dazu führen, dass sich mein Gesicht unwillkürlich verzieht oder mein Magen sich verkrampft, lasse ich auf dem Feld der Buchstaben zurück.

Auf dieser Seite findet ihr die Auswahl meiner Blogartikel, die sich genau damit beschäftigen.

Unsere kleinen Zahnputzverweigerer
Was ich schon alles versucht hab 🙂 Im letzten Jahr habe ich …
Der eigene Weg
Den eigenen Weg der Elternschaft gehen – mit starkem Rücken.
„Du verwöhnst das Kind!“
Das habt ihr bestimmt alle schon mal gehört, stimmt’s? Ein absoluter Klassiker …
Muss mein Kleinkind teilen?
Teilen ist kein simples Konzept und bedarf einiger kognitiver Fähigkeiten, die sich …
Begleitung bis ins Land der Träume
Einschlafbegleitung – warum, wieso, weshalb und sowieso? Sonntag Abend 19:09 Uhr, ich …
Ein Stachelschwein umarmen…
Wie man mit kindlichem Zorn umgehen kann

Neues aus dem Blog

Nachgeben oder Durchsetzen?

Gilt bedürfnisorientiert auch für Mamis? Wir stehen auf dem Rodelhügel und ich kann meine Füße kaum noch spüren – trotz Winterstiefel und Softshell-Hose. 3x habe ich schon gesagt, dass wir jetzt gehen, dass mir kalt ist und ich zu Hause noch arbeiten muss. 3x hat Körnchen dies noch tun und das noch machen wollen –…

Medienkonsum

Be- und Entlastung in einem Ich starre auf den Flyer. Ich drehe und wende ihn, um die Quellenangabe zu finden. Wenn du, lieber Flyer, schon mit verurteilendem Finger hoch erhoben über mir stehst und mir ein schlechtes Gewissen machst, weil mein Sohn fernsieht, dann sag mir auch, was dir das Recht dazu gibt. Willst du…

Wir kochen uns querbeet…

Körnchen hat zu Weihnachten von Sapperlot, Mami! (einer lieben Freundin von mir) ein Kochbuch bekommen und als ich mit Durchblättern fertig war, klebte beinahe auf jeder Seite ein Post-It, um zu kennzeichnen, dass wir das mal ausprobieren wollen. Also haben wir beschlossen, das Kochbuch einfach einmal durch zu kochen und die Ergebnisse hier nach und…