Psychologie

Rund um das Mama-Sein gibt es viele Phänomene, die uns erstaunen oder Fragen aufwerfen. Wie entwickelt sich mein Kind? Was ist normal, wann muss ich mir vielleicht sorgen machen? Was ist eigentlich eine Wochenbettdepression und woran erkenne ich sie?

Hier findet ihr die Beiträge aus der Kategorie „Psychologie“, rund um Mutterschaft, Bindungstheorie, bindungsorientierte Erziehung und kindliche Entwicklung.


Autonomiephase ver- und durchstehen
Ich will nicht! Nein! Selber! Autonomie. Wundervoll, nicht? Immerhin eines unserer wichtigsten elterlichen Anliegen: dem Kind dabei helfen, selbstständig zu werden. Gefühlt …
Gewalt gegen Kinder
"Dann geh ich eben und lass dich allein" Photo by Bastian Riccardi on Pexels.com Wer mir auf Facebook folgt hat vielleicht schon …
Der eigene Weg
Den eigenen Weg der Elternschaft gehen – mit starkem Rücken.
„Du verwöhnst das Kind!“
Das habt ihr bestimmt alle schon mal gehört, stimmt’s? Ein absoluter Klassiker aus der letzten und vorletzten Elterngeneration. Unter den Top 3 …
Muss mein Kleinkind teilen?
Teilen ist kein simples Konzept und bedarf einiger kognitiver Fähigkeiten, die sich erst im Laufe der Zeit entwickeln.
Ausdruckslos
Wie sich fehlende Mimik auf die kindliche Entwicklung auswirkt Still Face Experiment von Dr. Edward Tronick Für das Video zum Experiment hier …
Wieso eigentlich immer beim Einkaufen?
Es ist Samstag Vormittag und ich frage das Körnchen: „na, willst du mit zum Einkaufen?“ Er jubelt, ruft: „Hofer!“ und rennt zur …
Begleitung bis ins Land der Träume
Einschlafbegleitung – warum, wieso, weshalb und sowieso? Sonntag Abend 19:09 Uhr, ich sitze auf der Couch und schreibe diesen Beitrag. Ich habe …
Ein Stachelschwein umarmen…
Wie man mit kindlichem Zorn umgehen kann
Wenn das lang ersehnte Glück ausbleibt…
Wochenbettdepression Monate lang hat frau sich vorbereitet. Kleine Bodys und Strampler gekauft, ein kleines Bettchen aufgebaut, vielleicht kleine Wolken ins Kinderzimmer gemalt. …
Selbstwahrnehmung bei Kleinkindern
Wir sind gestern eine Runde spazieren gegangen und mein Mann trug den Kleinen auf seinen Schultern. Ich hatte ihm zum Schutz gegen …