#Kleinkindbingo #5

Lange ist sie her, die letzte Ausgabe – aber jetzt geht’s weiter!

Schauen wir mal, was ihr in den letzten Monaten so angestellt habt, womit eure Kleinen so gar nicht einverstanden waren! Irgendwann erwischt es nämlich alle Kleinkindeltern: das Kleinkindbingo 😉

Lade andere ein mitzumachen:

Beim nächsten Wutanfall wegen einer „Kleinigkeit“: nimm’s mit einem lachenden und einem weinenden Auge und mach mit beim #kleinkindbingo!

Die #kleinkindbingo-Tweets von Mai -Juli:

Mutter – wie kannst du nur?!
Da müsste doch eigentlich die 3 Sekunden-Regel gelten!
Wenn du dieses Rätsel gelöst hast, könntest du versuchen, Stroh zu Gold zu spinnen?
Wenn die aber doch so lecker aussehen, Mama!!!
Was sie dir eigentlich sagen will: sie hätte gern DEN Schlafzimmerstuhl.
Ist das eigentlich olympisch? Butter-Weitschuß?
Das verstehst du nicht Mama. Apfelschnitze schmecken doch auch ganz anders, wenn Mama sie schneidet…
Bauchfrei war leider aus…
Wir empfehlen Textilmarker 🙂
Läuft.
Ja, weiß er denn nicht, dass der Wasserdruck oben viel feiner ist?!
Ach guck, es gibt jetzt BIO-Puzzle!
Und großzügig, wie ich nun mal bin… ;D
Was zu erwarten war… 😀
Ist das dieses „was sich liebt, das neckt sich“-Ding?
Das ist aber auch beides echt bitter!!
Die Kunst des Milch-Eingießens ich zeigen dir werde!
Keinen Pudding mehr?!!
Einsicht ist der erste Weg zu Besserung!
Beschwerden bitte schriftlich an den großen Klemmbausteine-Hersteller.
Eben!
„Auftragen, rechte Hand. Polieren, linke Hand!“ Einfach Mister Miyagi fragen, der kennt sich aus.
So musste es halt Schokolade sein… grml…
Tja, da kann ich auch nicht mehr helfen.
Den lass ich einfach so stehen.
Ich versteh jetzt das Problem nicht?

Du kennst jemanden, der das nicht verpassen darf? Teile es:


Neues aus dem Blog

collage photo of woman

„Ich darf das so nicht fühlen.“

Worüber ich lieber sprechen möchte, ist die Vorbildwirkung. Denn uns Eltern ist in der Regel gemein, dass wir glückliche Kinder großziehen wollen, die zu zufriedenen, glücklichen Erwachsenen werden. Ein guter und gesunder Umgang mit den eigenen Gefühlen ist dafür eine grundlegende Fähigkeit, die wir ihnen mitgeben sollen und wollen.

Frau, die sich entspannt

Selbstfürsorge

Selbstfürsorge ist aus zweierlei Gründen sehr wichtig eine ausgebrannte Mutter kann nicht die Mama sein, die sie gerne wäre. Ihr fehlen die Kraft und die Ressourcen einfühlsam und feinfühlig ihr Kind zu begleiten. Selbes gilt für Väter.  Kinder lernen unglaublich viel an unserem Beispiel. Wir sind ihr Vorbild. Sorgen wir nicht gut für uns, grenzen…

#Kleinkindbingo #4

April, April, der macht was er will! Und die Eltern wohl auch 🙂 Uiii diesen Monat seid ihr extra fleißig gewesen und habt einfach soooo gar nicht gemacht, was eure Kinder wollten. Oder ihr habt es doch getan und es war nicht (mehr) das, was sie wollten. Oder oder oder… schauen wir mal nach, was…

Author: Milu

Hi! Mein Name ist Michele, ich bin 33 Jahre alt, Mutter, Psychologin, Familienbegleiterin und Autorin für den Humboldt-Verlag. Mit meinem Mama- und Psychologieblog möchte ich meine Erfahrungen als Mama des Körnchens (09/2018) sowie aus meiner Arbeit als Familienbegleiterin teilen. Durch meinen Kernberuf als Psychologin fließen auch Aspekte der Entwicklungspsychologie und der Bindungstheorie in meine Texte ein.

Kommentar verfassen